Religionsprojektwoche

P4220190

Am 15. April fand eine 15-Minuten-Aktion an der Gesamtschule Warendorf statt. Sie war das Ergebnis einer Religionsprojektwoche mit 10 Schülerinnen und Schülern zum Thema Nächstenliebe.
Dieses Wort „Nächstenliebe“ wurde auf ganz verschiedene und bunte Weise in der großen Pause präsentiert. So wurde ein Zeichen für Nächstenliebe und Miteinander in der Schule gesetzt.

 

 

Fußballschulmannschaft der Mädchen verpasst Kreismeistertitel hauchdünn

IMG 0178

 

Die Fußballschulmannschaft der Mädchen trat in der Wettkampfklasse IV im Jahnstadion in Oelde an. Erstmals wurden vor jedem Spiel gegen die anderen Schulen auch ein Technikwettkampf ausgetragen. Die Wertung floss direkt in die Spielwertung ein, sodass der Gewinner mit einem Vorsprung von 1:0 in ein Spiel startete.

In der ersten Begegnung traf die Gesamtschule Warendorf auf das Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium Telgte, das sich gleich zu Beginn als härtester Kontrahent um den Kreismeistertitel herauskristallisierte. Nachdem die Technikprüfungen bereits unentschieden ausgingen, endete die anschließende Partie trotz vieler Torchancen auf beiden Seiten torlos unentschieden.

In den ausstehenden Begegnungen konnten die Fußballerinnen der Gesamtschule Warendorf sowohl in den Technikwettkämpfen als auch in den Fußballspielen überzeugen. Sie bezwangen zunächst die Verbundsschule Everswinkel mit 3:0 und im Anschluss die Gesamtschule Oelde mit 7:1.

Diese herausragenden Ergebnisse reichten in der Endabrechnung leider für den Titelgewinn nicht aus, da die Telgter dank eines besseren Torverhältnisses (10:0 zu 10:1 Tore) denkbar knapp die Nase vorne behielten.

Torben Busat hob als betreuende Lehrkraft das vorbildliche und faire Verhalten seiner Schützlinge hervor: „Es hatten alle sehr viel Spaß und es ist innerhalb kürzester Zeit ein Team zusammengewachsen, das die Gesamtschule Warendorf in sportlicher und menschlicher Hinsicht hervorragend repräsentiert hat.“

 

 

 

 

Lernen mit und an den „Klassentieren“ in der Städtischen Gesamtschule Warendorf

unsere stabschrecken 1 20160417 1834211445

Noch mehr Bilder gibt es hier.

Die Klasse 5.2 hat neue „Klassenkameraden“ bekommen. Allerdings sind es diesmal „Sechsbeiner“, die im Klassenterrarium eingezogen sind. Seit dem 4. Februar 2016 beobachten die Annam-Stabschrecken den Unterricht der 5.2 vom Terrarium aus oder stehen sogar im Mittelpunkt des NW-Unterrichts. In der AG „Tiere- und Pflanzen“ überlegten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam, Tiere in der Schule zu halten. In den ersten Stunden der AG beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit den Annam-Stabschrecken ihrer Lehrerin Frau Günter-Willmann. Anschließend fiel die Wahl schnell auf die kleinen, pflegeleichten Tiere, die nun im Klassenraum der 5.2 zu sehen sind.

Die Schülerinnen und Schüler der AG übernehmen nun wöchentlich die Pflege ihrer neuen Tiere und des Terrariums. Auch die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5.2 übernehmen Verantwortung und Aufgaben bezüglich der Pflege ihrer neuen Klassentiere. Sie lernten bereits Aspekte des wissenschaftlichen Arbeitens anhand kleiner Experimente mit den Annam-Stabschrecken. Weiterhin können unterschiedliche Themen, wie zum Beispiel Tarnung (Mimese), Insekten oder Bionik, im NW-Unterricht an den Tieren erarbeitet werden. Auch Roboter „Hector“ der Uni Bielefeld wurde nach dem Vorbild einer Stabschrecke konstruiert. Die Natur ist eben der beste Lehrmeister.

 

 

 

Vorlesewettbewerb 2016

Kinder Regionalentscheid 2016

Mit seinem lebendigen Vortrag sicherte sich Justin Wauer (obere Reihe, 2.von links) von der Gesamtschule Erle in Gelsenkirchen den Sieg beim Vorlesewettbewerb. Er las aus dem Buch „Chaos ist das halbe Leben“ von Jakob M. Leonhardt vor. Zweite wurde Sarah Schepers (vordere Reihe, 2. von links) von der Alexanderschule in Raesfeld mit dem Vortrag einer Textstelle aus Irina Korschunows Werk „Wenn ein Unugunu kommt“. Und Colette Wortmann (vordere Reihe, ganz rechts) vertrat die Gesamtschule Warendorf und konnte sich mit einer Kostprobe aus „Die drei !!! – Geheimnis der alten Villa“ von Maja von Vogel den 3. Platz erlesen. 

 

 

 

Weitere Beiträge ...

  1. Mittagsangebot Werken